Notfallseelsorge in Zeiten von Corona

Auch die Notfallseelsorge im Oberbergischen Kreis ist weiter aktiv und im Dienst. Dies setzt für uns jedoch die absolute Freiwilligkeit voraus. Dazu wurden alle Mitarbeitenden befragt. Die Anzahl der ehren- und hauptamtlichen NFSler lässt es zu, den Dienst weiterhin aufrecht zu erhalten. Die Alarmierung erfolgt ausschließlich über die Leitstelle (112) des Oberbergischen Kreises.

 

Die Tätigkeiten in der Seelsorge umfassen grundsätzlich keine pflegerischen Handlungen, sodass es im Allgemeinen nicht zu einem ausreichend engen körperlichen Kontakt kommt, der zu einer Infektion führen könnte.

 

Bitte vor jedem und nach jedem Einsatz sind alle NFSler angehalten gründlich die Hände zu waschen. Ausreichend Abstand und keine Berührungen im Gesicht sind ebenfalls unabdingbar. In jedem Fall gilt, dass alle NFSler auf sich und auf die Kranken und Geschwächten achten sollen und sich bei eigenen Anzeichen von Erkrankung zurückziehen.



Neuer Kurs.

Neuer Kurs für ehrenamtliche Notfallseelsorgende hat begonnen.

Anfang März haben wir einen neuen Kurs für ehrenamtliche Notfallseelsorgende begonnen. Nach Aufrufen in der Tagespresse gab es ein großes Echo. Ca. 30 interessierte Personen meldeten sich. Zum ersten Vortreffen kamen dann ca. 20 Interessierte aus allen Kommunen des Kreises und aus sehr unterschiedlichen Berufen und Lebenszusammenhängen. Bei diesem Treffen wurden Motivationen, Einsätze und Anforderungen besprochen und es stand allen eine freie Entscheidung für die Teilnahme offen. Es stellte sich heraus, dass viele die terminlichen Verpflichtungen, die der Kurs stellt nicht wahrnehmen konnten.

Zwei Wochen später begann der Kurs mit 11 Teilnehmenden. Eine tolle Gruppe.

Der weitere Kurs musste dann aber wegen Corona abgesagt werden. Wir hoffen das es im Mai weiter geht.

 



Das Einsatzgebiet der Notfallseelsorge

 Im Oberbergischen Kreis, in 11 kreisangehörigen Städten und Gemeinden, sind unsere Notfallseelsorger Tag für Tag, Nacht für Nacht, an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr für Sie kostenlos einsatzbereit.

Der Förderverein Notfallseelsorge Oberberg e.V. unterstützt die von der katholischen und evangelischen Kirche getragene Notfallseelsorge im Oberbergischen Kreis. Dies geschieht durch finanzielle Hilfe und Unterstützung in Öffentlichkeitsarbeit, Beschaffung von Material usw..

Die Notfallseelsorge ist für alle Menschen unabhängig von jeglicher Zugehörigkeit und kostenfrei.

 

Aktuell arbeiten wir an einer Kampagne zur Mitgliederwerbung, die in einem großen Benefizkonzert ihren Höhepunkt findet.